Links und Artikel

Unsere eigenen Artikel finden Sie unter dem Punkt Presse, Infos zu den politischen Rahmenbedingungen unter einem eigenen Punkt..

Informationen zum Thema Business Angels: Eine der wichtigsten Quellen ist sicherlich die Seite des Business Angels Netzwerk Deutschland (BAND). Auf europäischer Ebene vertritt uns EBAN, das European Business Angels Network.

Einen auf das Thema Business Angels spezialisierten Wiki können wir auch empfehlen. Dank dafür an das Netzwerk Norbayern.

Studien und Umfragen:

  • Aktuelles zur Investitionsneigung von BA (hier: 1. Qu. 2011) - U.a. von BAND und den VDI-Nachrichten wird in dreimonatlichen Abständen das VDI Business Angel-Panel durchgeführt. Dabei wird die Investitionsneigung deutscher Business Angels abgefragt. Weitere Panel-Teilnehmer sind willkommen.
  • Die Gamesbranche in Hessen wird in der Broschüre "Die Gamesbranche - Ein ernst zu nehmender Wachstumsmarkt" der Hessen-IT
  • Das ZEW Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung hat 2007 im Auftrag des BMWi eine Studie mit dem Titel "Hightech-Gründungen und Business Angels" durchgeführt. Etwa 5.000 BA stellen in Deutschland jungen innovativen Unternehmen pro Jahr ca. 200 Mio. € zur Verfügung.
  • Neue Studie zu "Venture Capital in Deutschland" (Feb. 2008). Eine Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie zum Thema "Anlageverhalten institutioneller Investoren aus Deutschland in Venture Capital" belegt: Gemessen an seinem Innovationspotenzial hinkt Deutschland im internationalen Vergleich demnach bei Investitionen durch Venture Capital hinterher. Wesentlicher Grund ist eine zu geringe Zahl an professionellen deutschen Risikokapitalfonds, die zudem oftmals auch nicht über die eigentlich erforderlichen Investitionsvolumina verfügen. Bundesminister Glos dazu: "Steuerlicher Rahmen für Risikokapital muss verbessert werden.
  • "Wachstumsmotor Hightech-Gründungen - Drehzahl zu niedrig: Erfolgreiche Hightech-Gründer freuen sich über hohe Renditen. Sie sorgen für Wachstum und schaffen etwa viermal so viele Vollzeit-Jobs wie „normale" Gründer. Doch wissensbasierte Start-ups sind nur eine Minderheit im Gründungsgeschehen. 2006 wollten gerade einmal 6 % der 68.000 Teilnehmer an IHK-Gründungsberatungen in Hightech-Branchen gründen. Der DIHK-Gründerreport 2007 geht den Ursachen dafür auf den Grund.